Demonstration 6th February 2016, Berlin Friedrichshain (en/de)

Demonstration, 6.2., Friedrichshain

“Es ist Razzia im Chaotenbezirk”

Leipzig, 12.1.: Zwei bis drei Hundertschaften organisierte Nazihools aus dem Bundesgebiet erzeugen Glasbruch in Connewitz. Kleine Warnung für ein Viertel, in dem noch und wieder einige Chaoten wohnen.

Berlin, 13.1.: Fünf Hundertschaften Polizei stürmen ohne besonderen Anlaß ein Haus in der Rigaer Strasse. Nach Erklärung der Bewohner dieses Hauses wurden darauf noch weitere 8 Häuser der Umgebung durchsucht. Friedrichshain ist Gefahrengebiet. Schon seit geraumer Zeit jagen nächtens Greiftrupps der Polizei Verdächtige durch die Straßen. Permanente Warnung für ein Viertel, in dem noch und wieder einige Chaoten wohnen.

Nun gibt’s eine Demo dieser Chaoten. Sie ist, räumen sie ein, leider angemeldet. Daher aber immerhin eine gute Möglichkeit auch für die biederen Salonkommunisten und deren Sympatisanten, sich einmal auf der Straße zu treffen. Insbesondere auch für Studenten und Berufsstudenten, die meinen, mit ihren seltsamen Gedanken und Reflexionen über den Aktivismus erhaben zu sein. Aber auch für Lohnarbeiter und Familienmenschen, die sich gezwungenermaßen freiwillig integrieren. Und für Arbeitslose, die dem Alkohol frönen. Und überhaupt für die ganzen Leute, die sich auf öden kulturellen und politischen Veranstaltungen den Arsch platt sitzen oder lächerliche antifaschistische Filme gucken: Heraus zu den Chaoten!

Es ist nie zu spät für etwas Restrenitenz und wenn es auch in Berlin zu viele Demonstrationen gibt: Diese ist sicher nicht falsch. Natürlich kann sie so langweilig werden wie das Leben sonst. Die Autonomen sind auch nicht mehr, was sie mal waren. Aber es gilt: Je mehr Leute, desto mehr Chancen auf eine Offensive. Es gibt angeblich auch Leute mit Mumm und Vermummung und die brauchen eine mumm- und vermummungsfreundliche Deckmasse. Außerdem ist eigentlich die Passivität und die Ohnmacht am schlimmsten. Diese Lähmung und diese Angst. Also nervt eure Freunde, verbreitet den Aufruf! Bildet Bezugsgruppen und kommt: Pünktlich und ohne Kinder.

Demonstration, 6. Februar 2016. Punkt 17:00.
Wagenplatz Rummelplatz, Gürtelstrasse 26, Friedrichshain.

Aufruf als PDF: pdf A4, A5

„There is a raid in the troublemakers district“

Leipzig, 12th January: Two or three hundred organized Nazi hooligans from all over Germany gather in the district of Connewitz to break glass. A small heads-up for this district in which still and again some troublemakers are living.

Berlin, 13th January: Five hundred cops storm a house in Rigaer street in the district Friedrichshain. According to the people who live there, later 8 other houses in the area were also searched. Friedrichshain is a dangerous district. For some time now snatch squads have been chasing suspects in the streets at night. A permanent heads-up for this district in which still and again some troublemakers are living.

Now there is a demonstration of these troublemakers. They concede it has been registered with the authorities. But at least that way it is a good opportunity also for low-key salon communists and their flock, to meet on the streets for once. In particular for those students and professional students, who see themselves beyond activism with their own strange thoughts and reflexions. But also for workers and family people, who have integrated themselves in a forced voluntary way. And for unemployed fans of alcohol. And especially for all those who endlessly sit in cultural and political events or watch ridiculous antifascist movies: Out to join the troublemakers!

It’s never to late for some rest of refractoriness, and even though there are far to many demonstrations in Berlin: This one is not wrong at all. It could be boring, like life itself. And also the Autonomen are not what they used to be. But still: The more people join, the more possible an offensive is. Allegedly there will be also people with guts and masks and they will need some cover through a mass friendly of guts and masks. In fact passivity and powerlessness is the worse. This paralysis and fear. So bug your friends, spread the word! Organise affinity groups and join: On time and without kids.

Demonstration, 6th February 2016, exactly 5 pm.
Rummelplatz wagon site, Gürtelstrasse 26, Berlin Friedrichshain

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s